Der Titel sollte zurück

Der Titel sollte zurück

Mit einer klaren Vorstellung ist Kai nach Stralsund zur deutschen Meisterschaft angereist, ein Podiums Platz ist Pflicht.

Und es sah gut aus. Das Training beim MC Nordstern und die Tagesform passte. Ein Nachteil brachte aber das Heatschema mit sich. Ausgerechnet gegen den Meister 2015 und Titelfavoriten Martin Smolinski ging es vom schlechten weißen Startplatz ins Rennen. Heat 3 und 7 konnte Kai von den Startplätzen Rot und Blau für sich entscheiden. In Heat 10 dann das aufeinandertreffen von Martin und Kai. Martin kam wie erwartet von Rot am besten in die erste Kurve, doch Kai glückte der Start und reihte sich direkt hinter ihm ein.

Ich war schneller als Martin, ich hätte alles probiert ihm diesen Punkt abzunehmen

Doch dann kam Runde zwei. Auf der jagt nach Martin, erwischte Kai eine glatte Stelle, drehte sich um seine eigene Achse und ging spektakulär zu Boden.

Zum Glück blieb der Sturz ohne große Folgen und Kai konnte das Rennen unter Schmerzen fortführen. Unglücklich ging Kai´s Sturz auch für Langbahnweltmeister Erik Riss aus, dieser legte seine Maschine geistesgegenwärtig ab um Kai und sich selber nicht weiter zu schaden. Zum Rerun reichte die Zeit für Eric nicht mehr seine Maschine wieder startklar zu bekommen. Er kam wenige Sekunden zu spät, und auch er wurde für Heat 10 ausgeschlossen.

Im weiteren Verlauf fuhr Kai, sichtlich mitgenommen, in seinen Heats jeweils 2 Punkte ein.

10 Punkte – 5. Platz – 1 Punkt hinterm Podest

Nicht das erhoffte Ergebnis, aber wir sind froh, dass der Sturz so glimpflich ausgegangen ist.

Translate »