FIM Long Track Eenrum / Vechta

FIM Long Track Eenrum / Vechta

eenrum5

Auch wenn die Punkte Ausbeute im Niederländischen Eenrum, beim FIM Long Track World Championship Final 2, nicht zufriedenstellend war, konnten wir dennoch mit sehr wertvollen Erfahrungen nach Hause fahren. Erfahrungen, die uns hoffentlich im nächsten Jahr im Long Track GP zu gute kommen werden.

Die Witterungsbedingten Bahnverhältnisse machten uns es nicht einfach ein passendes Setup zu finden. Die ganze Veranstaltung über, ist es uns leider nicht gelungen eine passende Abstimmung zu finden die uns den nötigen Vortrieb gebracht hätte, um im vorderen Feld mit zu fahren.

Geplagt von Getriebe Problemen, die während der Rennverläufe leider nicht abgestellt werden konnten, konnte die Reservemaschine nicht in den Einsatz gehen, so das weitere Setup Möglichkeiten nicht getestet werden konnten.

Nach 9 Jahren das erstmal wieder auf der Grasbahn unterwegs zu sein, war schon ein komisches Gefühl. – Kai

Dennoch gab Kai nicht auf und zeigte sich bis zum Schluss ehrgeizig und kämpferisch. So sicherte er sich z.B. in der letzten Kurve in seinem Vorletzten Lauf noch einen Punkt.

Eigentlich sah es schon so aus als müsste Kai einen Sturz hinnehmen, doch Spektakulär konnte er die Maschine abfangen und noch an Andrew Appleton vorbei ziehen.

Ich würde mich riesig freuen wenn ich in Vechta wieder an den Start gehen darf. – Kai

Auf den nächsten Einsatz auf der Langbahn braucht Kai evtl. gar nicht mehr so lange zu warten. Nach der beindruckenden Leistung 2014 in Vechta war für den 1. Vorsitzenden des AC Vechta, Ludger Spils, schnell klar auch in diesem Jahr wieder die Wild Card für den am 12.09. stattfindenden GP bei der FIM für Kai zu beantragen.

[box][social_icon title=“AC Vechta auf Facebook“ url=“https://www.facebook.com/pages/AC-Vechta-eV-im-ADAC/1476975395947913?fref=ts“ profile_type=“facebook“] Der AC Vechta auf Facebook[/box]

Translate »