Trotz Niederlage, Erfolg in Polen – Pech in Schweden

Kai im Kampf mit Viktor Kulakov

Trotz Niederlage, Erfolg in Polen – Pech in Schweden

Łódź unterlag am Sonntag knapp mit 44:46 gegen Unia Tarnów, die Teilnahme an den Play-Offs wird damit immer unwahrscheinlicher. Für Kai begann der Abend vielversprechend, direkt im ersten Heat holte er sich die schnellste Zeit des Tages.

In Lauf 2 konnte er sich im Dreikampf um die Spitze nicht durchsetzen und musste sich mit Platz 3 zufrieden geben. In Heat 4 musste sich Huckenbeck gegen Maximum Fahrer Peter Ljung geschlagen geben, der ihm in der dritten Runde die Führung abnehmen konnte. Dies gelang Ljung, bereits in Lauf 3 als sich Kai und sein Teamkollege auf der Gegengerade zusammengeraten sind. Im letzten Lauf startete Kai das erste Mal von innen und fuhr einen Start Ziel ein. Zum Einsatz kam testweise ein neuer Motor, dessen Einsatz sich mit einer Ausbeute von 11 + 1 Punkten als gute Entscheidung herausstellte.

Den Aufwind aus Polen konnte Kai leider nicht mit nach Schweden nehmen, dort reichte es am gestrigen Abend nur zu 3 + 1 Punkten. „Ich bin leider gar nicht zu Recht gekommen. Die Bahn war heute relativ glatt, wir haben es nicht geschafft ein passenden Set-up zu finden.“

Foto: Patryk Kowalski

Translate »